Das Huion DWH69 macht Marktführer Wacom starke Konkurenz zum günstigen Preis

Professionelle Designer bezeichnen die Zeichenpads von der Marke Wacom nicht zu Unrecht als Goldstandard. Ihre Topqualität und Zuverlässigkeit spricht für sich, desshalb sind sie wohl die besten Zeichenpads, die man für Geld bekommen kann. Dabei liegt die Betonung auf Geld, denn ein Wacom Produkt das vergleichbar mit den Hardwarespezifikationen von dem Huion DWH69 ist, kostet bei Wacom schnell drei bis viermal so viel. Zwar stellen wir in unserem Vergleich auch ein preiswertes Wacommodell vor, aber wenn Sie auf ein Funktionsumfang vergleichbar mit Profigeräten nicht verzichten wollen, sind Sie beim Preisleistungsgiganten DWH69 vom Hersteller Huion genau richtig.

Lieferumfang und was Huion ihn schenkt

Wenn wir die Verpackung öffnen, sehen wir zuerst das Tablett selbst. Es macht dank dem schwarzen Design mit dem silbernen Rand einen sehr edelen Eindruck. Besonders hervorzuheben sind die Touchfunktionstasten, die alles andere als langweilig angeordnet sind und dem Zeichenpad einen modernen Look geben. Die Verarbeitung ist zufriedenstellend und scharfe Kanten oder Ritzen wurden vermieden. Auf der Rückseite des DWH69 ist ein Fach, welches den Wireless USB Dongle Stick, der nach dem Anschluss am PC die kabellose Verbindung zum Zeichenpad sicherstellt, beinhalted. Ist der Stift in dem Fach deponiert, kann man das ganze Tablett in die dafür vorgesehene Tragetasche tun und es so super transpotieren. Neben dieser Tragetasche schenkt ihn Huion außerdem ein Zeichenhandschuh im Wert von 10€. Dieser ist aus angenehmen und dünnen Lycra-Stoff und lässt den Daumen sowie Zeige- und Mittelfinger unbedeckt, sodass das der Stift trozdem gut in der Hand liegt. Der Handschuh hilft Ihnen dabei, trotz fettiger Hand beim Zeichnen leicht übers Tablett zu gleiten. Vor allen Dingen im Sommer, wenn man viel schwitzt, möchte man auf diesen Handschuh nicht mehr verzichten. Desweiteren lifert Huion den Stift vom Modell P80 und ein Ladekabel für den Stift, da dieser nach 800 Stunden im Einsatz für gerade mal 2 Stunden geladen werden muss. Außerdem enthalten ist ein Ladekabel fürs Zeichenpad (welches auch den kabellosen Betrieb ersetzen kann), ein Stifthalter (inkl. vier Ersatzminen), eine Bedienungsanleitung und eine Treiber-CD.

Huion punktet mit einem klasse Zeichengefühl im Praxistest

Ist das Zeichenpad ausgepackt und der Stick angeschlossen, kann man auf Windows XP/7/8/8.1/10 und Mac OS X 10.8.0 oder höher schon loslegen. Dennoch sollten Sie die Treiber von der mitgelieferten CD oder von der Huion Webseite installieren um alle Funktionen zu nutzen. Tipp: Auf Windows sollten Sie die Software als Administrator ausführen, da es sonst sein kann, dass man die Funktionstasten nicht belegen kann. Der P80 Stift ist dünner, leichter und umweltfreundlicher als sein Vorgänger (P68), welcher noch mit AAA Batterien betrieben wurde. Der Stift liegt sehr gut in der Hand und eine Kunstoffschicht bietet großen Komfort beim Halten. Dank seines Gewichtes von nur 14 Gramm ermüdet die Hand auch nach längerem Zeichnen nicht. Das Zeichengefühl ist wirklich gut getroffen, die Oberfläche ist vergleichbar mit Papier, sie ist weder zu glatt noch zu rau. Durch den inklusiven enthaltenen Handschuh (der für Linkshänder einfach nur umgekrämpelt werden muss), gleitet man förmlich beim Zeichnen über das Zeichenpad. Dies ist vor allen Dingen im Sommer ein riesen Vorteil, da ein schwitziger Handballen schnell fest pappt und Sie beim Zeichnen wirklich behindern kann. Der kabellose Betrieb schien mir zwar vorerst ein bisschen unnötig, doch es ist wirklich angnehm, kein weiteres Kabel auf dem Schreibtisch zu haben und wenn man das Zeichnen unterbricht und wieder Platz für Tastatur und Maus braucht, kann man es einfach weglegen, ohne es beim nächsten Mal wieder mühselig an den Pc anschließen zu müssen. Neben der aktiven Fläche, die etwas größer als DIN A5 ist und zwischen den Touchfunktionstasten befindet sich ein Display, dass die Qualität Ihrer WLAN-Verbindung, die Verbundenheit mit dem Stift und den Akkustand Ihres Zeichenpads anzeigt. Hier hat Huion ein bisschen Potenzial links liegen lassen, denn ein Touchdisplay, welches man zum Beispiel zum Farbenmischen benutzen könnte, wäre echt toll. Doch dies schmerzt hinsichtlich der Leistung, die bei diesem Preis erbracht wird, nicht wirklich. Zu Kritisieren sind aber die acht Touchfunktionstasten, die zwar von der Optik nicht besser hätten sein können, aber in der Funktionalität doch schlecht abschneiden. Sie sind beim Zeichnen schlecht zu erfühlen und müssen wirklich ziemlich mittig gedrückt werden, was einem beim Zeichnen immer durch einen Blick nach links unterbricht. Wenn Sie auf Funktionstasten nicht verzichten können, aber auf Kabellosigkeit sowie Handschuh und Tragetasche, kann ich Ihnen das ähnliche Huion Zeichenpad H610Pro empfehlen, welches wir in unserem Vergleich ebenfalls vorstellen.
Dank der 2048 Druckempfindlichkeitsstufen und der 5080 LpI überträgt sich die hohe Quailität des Zeichengefühls auch auf die Quailität der damit erschaffenen Werke. Jeder Strich, den Sie machen, wird wirklich punktgenau wiedergegeben und dank dieser sensiblen Druckempfindlichkeit des Stiftes müssen Sie kaum die Größe des Pinsels in Ihrem Zeichenprogramm ändern.

Unser Fazit:

Handhabung & Komfort:

Verarbeitung:

Lieferumfang:

Preis/Leistung:

Das Huion DWH69 ist ein wahrer Preisleistungsgigant, der aber von den Hardwarespezifikationen locker mit Modellen der Wacom Intous Pro Reihe mithalten kann, die bis zu 260€ teurer sind. Der inklusive enthaltene Handschuh wertet nicht nur das Preisleistungsverhältnis auf, sondern auch das ohnehin schon erstklassige Zeichengefühl. Zudem ist das Zeichenpad optisch ein Hingucker, punktet mit Kabellosigkeit und ist dank Tragetasche und USB-Stickfach super zu transpotieren. Das DWH69 vom Hersteller Huion ist auf jeden Fall eine Kaufempfehlung für Anfänger und preisbewusste Profis wert.

Das Huion DWH69 gibt es derzeit für gerade mal 84,99 EUR auf Amazon. Amazon Symbol


Zurück zum Vergleich